BCS entstand im Jahr 1943 aus einer einfachen Intuition, die ihr genialer Gründer, Luigi Castoldi hatte. Die ersten entwürfe entstanden in einer kleinen Werkstatt in Abbiategrasso, einem kleinen Dorf in der nähe von Mailand. Die Gegend war damals noch sehr stark landwirtschaftlich Geprägt. Hier entstand der MF 243. Er war einer der ersten selbstfahrenden Motormäher der Welt, der eine  Revolution in der Grünflächenplege der damaligen Zeit war.

Heutzutage hat die BCS Gruppe drei Produktionsanlagen – Abbiategrasso, Luzzara und Cusago – und teilt sie sich in 7 Handelszweigstellen.